Travel

Travel Diary: Toskana

7. Juni 2017

Tag 1: Die Anreise:

 Es ist Dienstag Morgen 7:30 als das Gepäck im Auto und wir, total übermüdet, auf den Vordersitzen landen. Es geht los zum Flughafen und dann ab nach Italien in die Toskana. 

Das der Flug eine Stunde Verspätung hat, wurde dezent von der Müdigkeit überbrückt und dann sind wir abgehoben. Das erste Mal ein gemeinsamer Urlaub am Meer, der erste Flug zusammen. Es ist schön, das man selbst nach 5 Jahren Beziehung immer noch Dinge das erste Mal zusammen erlebt.

Mit unserem kleinen italienischen Flitzer machten wir uns dann auf den Weg hoch in die Berge zu unsere ersten Ferienwohnung. Was sich als ziemlich schwierig herausstellte, da uns das Navi für ein Auto unzumutbare Strecke herauf trieb. Naja nach ein paar Telefonaten und unzähligen Wendemanövern sind wir dann angekommen und ich muss euch eins sagen: Der Ausblick entschädigt da so einiges: 

Wir sind dann anschließend mega lecker im dazugehörigen Restaurant essen gegangen und haben noch eine Kleinigkeit im Ort eingekauft. Den Weg kannten wir ja jetzt endlich 😀

Danach hieß es: ab ins Bett! 

Tag 2: Entdecke Pisa

Der Tag startet für mich mit schwimmen im Pool um 10:30 Uhr! Nach einem ordentlichen Frühstück setzten wir uns im das Auto und fahren nach Pisa. Neben dem typischen Tourismus Foto am schiefen Turm geht es für uns dann weiter in die Altstadt. 

Wir entdecken einen Second Hand Laden und begeben uns auf dir Suche nach kleinen Schätzen. Gleich am Eingang schlägt mein Herz höher: Ive Saint Laurent Sandaletten in Gelb für 25€…aber leider in Größe 36! Neben glitzernden Abendkleidern aus den 80ern, versteckt sich aber auch ein altes Operationsset und eine alte Luise Vuitton Umhängetasche deren Leder so alt ist, das man das Gefühl hat sie zu zerbrechen. 

Anschließend schlendern wir noch durch kleine Boutiquen und machen einen Abstecher zu Kiko und Sephora. 

Wir sind dann aber trotzdem froh als wir wieder zuhause angekommenen sind und bei einem leckeren Glas Weißwein den Abend ausklingen lassen können.

Ziel für Morgen: Das Meer!

Tag 3&4: Meer & Pool

Am Donnerstag haben wir mega lange geschlafen und uns dann auf den Weg zum Meer gemacht. Durch die ganzen Serpentinen braucht man mega lang selbst für nur ein kurzes Wegstück. Wir sind nach Viareggio gefahren um dort uns von dem Sandstrand und dem flachen Meer (also perfekt um in den Wellen sein Unwesen zu treiben) zu überzeugen. 

Das Problem: Dr ganze Strand bestand eigentlich nur aus privaten Abschnitten und wir mussten ewig laufen um zum „freien“ Strand zu kommen. Meiner Meinung nach komplett lächerlich..naja. Als wir dann endlich angekommen sind hat uns aber alles total überzeugt. Am frühen Abend war es nicht zu heiß und wir könnten mehrere Stunden am Wasser verbringen 🙂

Der Mittwoch bestand hauptsächlich aus herumlunger am Pool mit der zweitbesten Aussicht. Die zweitbeste da wir heute an unserer zweiten Ferienwohnung angekommen sind und die Aussicht am Pool wirklich alles umhaut. 

Es tut so gut einfach mal nichts zu machen den ganzen Tag, das habe ich wirklich vermisst. 

Tag 5: Abreise und ein neues Abenteuer

Heute haben wir unsere erste Ferienwohnung verlassen. Hier noch ein paar Eindrücke:

Die Tagen hier waren wirklich die pure Ruhe. Nun geht es los zur 2. Ferienwohnung und auch den letzten Tagen unseres Urlaubs, hier in der Toskana. 

Doch davor haben wir noch einen Abstecher in San Gimignano gemacht, die Stadt ist nur einen Steinwurf von unserer Unterkunft entfernt. Dort haben wir das Preisgekrönte „beste Eis der Welt“ gegessen. Also ich finde es hat geschmeckt wie jedes Eis in Italien, einfach nur fantastisch. 

Danach haben wir eingeckt und den Abend am Pool verbracht. Wir schlafen auf einem Landgut, das Wein und Olivenöl herstellt. Das heißt ganz oben auf einem Berg, umringt von Olivenbäumen und Weinreben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.